COMPENDIUM CULTURAL POLICIES AND TRENDS IN EUROPE
Print this Page
EN DE FR  ||  Über uns | Kontakt | Impressum Council of Europe LOGO  ERICarts LOGO
Print this Page
EN DE FR  Council of Europe LOGO  ERICarts LOGO

Compendium in Sibirien vorgestellt

Compendium-Mitherausgeber Andreas Wiesand nahm auf Einladung von ICOM Russland am VI. International Cultural Forum "Historic-cultural heritage as a source of socio-cultural development" in der sibirischen autonomen Republik Khakassien teil (28.6. – 3.7. 2016). Thema seiner Präsentation in der Plenarsitzung: "Heritage – The Arts – Creative Industries: Issues of leadership and vitality." Er bezeichnete dabei u.a. den migrationsbedingten "Brain Drain", Digitalisierung, die Verwirklichung von Menschenrechten, religionsgesteuerte Konflikte und Möglichkeiten des Dialogs als aktuelle Herausforderungen für die Kulturpolitik. Dabei stellte er das Compendium als Instrument für die Entwicklung einer vitalen und zugleich erfahrungsbasierten und akteursorientierten Politik heraus.

Kultur & Demokratie

Neue THEMEN-Schwerpunkte, kurz vorgestellt

Seit dem Start des Compendium Programms vor über 15 Jahren wurden Themen wie der Zugang zu Kulturaktivitäten für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen oder die Beteiligung verschiedener Akteure an der Gestaltung der Kulturpolitik ("multi-stakeholder governance") als wichtige Bestandteile unserer Informations- und Monitoring-Plattform angesehen.

mehr »

Der Interkulturelle Städte-Index!

Intercultural Cities: Was wird für unterschiedliche kulturelle Gemeinschaften getan?
Der Intercultural Cities Index (ICC) versucht - mit einem Schwerpunkt auf die interkulturelle Integration von Migranten und Minderheiten - den aktuellen Status und die Leistung von jetzt 100 Städte (mit mehr in naher Zukunft) zu beurteilen und zu vergleichen.

Cartagena, Fuenlabrada, Getxo, Reggio Emilia, Sabadell, Santa Colomba and Tenerife haben in 2015 einen neuen Index erhalten und die Stadt Parla wurde vor kurzem zum ICC Index hinzugefügt!

Vergleichen Sie verschiedene Städte und Indikatoren auf ICC-Charts

Unter LÄNDER erhalten sie Zugriff auf 43 Länder mit folgenden Inhalten:

  • Zahlen & Fakten zu den einzelnen Ländern
  • Nationale kulturpolitische Länderprofile, deren Updates, Hintergrundinformationen sowie Downloads der Profile als PDF
  • Compendium Struktur in Ihrer eigenen Sprache (26 Sprachen)
  • Profile der nationalen Experten

Willkommen! Zypern ist nun auch im Compendium!
Ebenso gibt es Vorbereitungen für die ersten kulturpolitischen Länderprofile in Bosnien und Herzegowina, Luxemburg und Weißrussland. Die Zahl der Länderprofile wird somit auf 46 Länder wachsen.
Die Profile von Deutschland, Liechtenstein und Österreich sind nun auch in deutscher Sprache abrufbar!

Kulturstatistik in Europa

Dieser Abschnitt des Compendium-Informationssystems bietet verschiedene, nach Möglichkeit immer wieder aktualisierte Sammlung vergleichbarer statistischer Daten und Grafiken in folgenden Bereichen:

  • Bevölkerungsentwicklung;
  • Kulturelle Teilhabe;
  • Kulturelle Märkte und Handel;
  • Beschäftigung im Kulturbereich
  • Öffentliche Kulturfinanzierung.

Neu! Der 2015 CUPIX (Verbraucherpreise für Kulturgüter und Dienstleistungen) ist jetzt greifbar!

 

Vergleichende Auswertungen

Dieser Abschnitt skizziert vergleichend die Organisation der Kulturpolitik und wie bestimmte kulturelle Aspekte in verschiedenen Ländern angesprochen werden.

Monitoring-Standards, Entwicklungen und Trends in der Kulturpolitik

Die Compendium Community ist in einer Reihe von Monitoring-Aufgaben aktiv, wie z.B.:

  • Monitoring politischer Instrumente (siehe z.B. Europäisches Übereinkommen zum Schutze des audio-visuellen Erbes);
  • Kulturpolitische Evaluierung des Europarats; und
  • Entwicklungen in der nationalen Gesetzgebung und Politik;

Das Compendium gilt als zentrales Instrument für CultureWatchEurope des Europarates.

Compendium Facebook-Page Compendium LinkedIn-Discussion-Group Compendium Youtube-Page
Helfen Sie dem Compendium...

Ihre Meinung ?

Terror in Frankreich: Dragan Klaic meinte, schon vor einem Jahrzehnt, dass eine Kulturpolitik der Inklusion und aktiven Beteiligung marginalisierter Gruppen wesentlich zu mehr Sicherheit für die Menschen beitragen kann. Das ist…

Getting poll results. Please wait...
Cultural Policy Actor in Focus

Bruno Favel...is Head of the Department of European and International Affairs at the Directorate General of Heritage (DGP) of the French Ministry of Culture and Communication.

more...  | CPA-Archiv... »

euro|topics - Culture/Media

CUPIX
OPEN COMPENDIUM
Intercultural Dialogue