COMPENDIUM CULTURAL POLICIES AND TRENDS IN EUROPE
Print this Page
EN DE FR 
Print this Page
EN DE FR 

NEUE Kompendium-Funktion 2017: Kurzversionen von Länderprofilen

Im Sinne der Beschlüsse der Versammlung der Compendium-Experten in Breslau können wir nun eine erste Pilotserie von zusammenfassenden Länderprofilen von jeweils 5-7 Seiten vorstellen. Sie enthalten wichtige Auszüge aus den traditionellen Compendium-Länderprofilen, deren Umfang in der Regel zwischen 50 und 100 Seiten beträgt. Diese ersten Zusammenfassungen zielen darauf ab, eine Debatte über den Nutzen dieses neuen Angebots zu ermöglichen. Sie stehen für folgende Länder zur Verfügung: Aserbaidschan; Kroatien; Tschechien; Ungarn; Italien; Lettland; Norwegen und Schweden.

Compendium-Fachleute treffen sich im November 2017

Die 16. Konferenz der Compendium Fachleute findet vom 8.-10. November in Prag statt, im Rahmen der tschechischen Präsidentschaft des Europarat-Ministerkommittees. Dabei wird zugleich der 19. Geburtstag dieses einzigartigen kulturellen Kooperationsprojekts gefeiert, das kulturpolitische Informationen, Trendanalysen und ein Monitoring von Grundwerten aus ganz Europa bietet.

Während dieses wichtigen Treffens wird das reorganisierte Compendium-Modell in Gestalt der im Oktober 2017 gegründeten Compendium Association erstmals öffentlich vorgestellt und damit zugleich die Arbeit der letzten Konferenz in Zypern und des Kulturausschusses des Europarates seit 2016 erfolgreich abgeschlossen. Die neue Trägervereinigung soll ab 1. Januar 2018 funktionsfähig sein. Weitere Informationen bietet die vorläufige Tagesordnung der "Compendium-Assembly".

Bei dem Treffen wird zusätzlich der Bericht des Europarat-Generalsekretärs zu Menschenrechten, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit mit dem Thema “Populism – how strong are Europe’s checks and balances”, u.a. im Kontext eines öffentlichen Forums am 10. November ("National Cultural Institutions and Populism"). Die Teilnehmer/innen werden außerdem Fragen der Gleichberechtigung im Kultur- und Medienbereich sowie darüber diskutieren, wie dieses Thema im Compendium besser verankert werden kann.

Kulturprojekte zur Integration von Migranten und Flüchtlingen

Eine neue Compendium-Datenbank

In den letzten Jahren haben sich Künstler und Kultur-Fachleute gemeinsam mit vielen Bürgerinnen und Bürgern aus ganz Europa zunehmend für die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen engagiert, dabei sind erfolgreiche Inklusionsprojekte entstanden. Solche positiven Erfahrungen unterstreichen das Recht aller Menschen, am kulturellen Leben teilzunehmen. Um diesen Bemühungen mehr Sichtbarkeit zu geben, stellt das Compendium jetzt Beispiele für entsprechende Kultur-Aktionen vor, in deren Rahmen das gegenseitige Verständnis zwischen Zuwanderern und der Bevölkerung des Gastlandes vertieft werden konnte. Wir sind dankbar für weitere Beispiele, durchaus auch aus der digitalen Welt.

Good practice database on culture-related projects serving the inclusion of migrants / refugees

Insert Image:
intern.gifKultur zählt! Bitte informieren Sie uns hier über Ihre Projekte, Erfahrungen und Fotos oder Clips

Kultur und Demokratie

Neue THEMEN-Schwerpunkte, kurz vorgestellt

Seit dem Start des Compendium Programms vor fast 20 Jahren wurden Themen wie der Zugang zu Kulturaktivitäten für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen oder die Beteiligung verschiedener Akteure an der Gestaltung der Kulturpolitik ("multi-stakeholder governance") als wichtige Bestandteile unserer Informations- und Monitoring-Plattform angesehen.

mehr »

Der Interkulturelle Städte-Index!

Intercultural Cities: Was wird für unterschiedliche kulturelle Gemeinschaften getan?
Der Intercultural Cities Index (ICC) versucht - mit einem Schwerpunkt auf die interkulturelle Integration von Migranten und Minderheiten - den aktuellen Status und die Leistung von jetzt 100 Städte (mit mehr in naher Zukunft) zu beurteilen und zu vergleichen.

Cartagena, Fuenlabrada, Getxo, Reggio Emilia, Sabadell, Santa Colomba and Tenerife haben in 2015 einen neuen Index erhalten und die Stadt Parla wurde vor kurzem zum ICC Index hinzugefügt!

Vergleichen Sie verschiedene Städte und Indikatoren auf ICC-Charts

Unter LÄNDER erhalten sie Zugriff auf 43 Länder mit folgenden Inhalten:

  • Zahlen & Fakten zu den einzelnen Ländern
  • Nationale kulturpolitische Länderprofile, deren Updates, Hintergrundinformationen sowie Downloads der Profile als PDF
  • Compendium Struktur in Ihrer eigenen Sprache (26 Sprachen)
  • Profile der nationalen Experten

Willkommen! Zypern ist nun auch im Compendium!
Ebenso gibt es Vorbereitungen für die ersten kulturpolitischen Länderprofile in Bosnien und Herzegowina, Luxemburg und Weißrussland. Die Zahl der Länderprofile wird somit auf 46 Länder wachsen.
Die Profile von Deutschland, Liechtenstein und Österreich sind nun auch in deutscher Sprache abrufbar!

Compendium Facebook-Page Compendium LinkedIn-Discussion-Group Compendium Youtube-Page
Helfen Sie dem Compendium...
Cultural Policy Actor in Focus

Rod Fisher...founded and directed International Intelligence on Culture from 2000-2015 and its predecessor the International Arts Bureau.

more...  | CPA-Archiv... »

CUPIX
Intercultural Dialogue