COMPENDIUM CULTURAL POLICIES AND TRENDS IN EUROPE
Print this Page
EN DE FR  ||  Über uns | Kontakt | Impressum Council of Europe LOGO  ERICarts LOGO
Print this Page
EN DE FR  Council of Europe LOGO  ERICarts LOGO

Kultur: Demokratische Strukturen - Vielfalt - Rechte - Zugang und Beteiligung - Sozio-ökonomische Wirkungen

Länderübergreifende Themen der Kulturpolitik

Der neu organisierte und entwickelte Compendium-Bereich zum Thema "Kultur & Demokratie" möchte der Tatsache Rechnung tragen, dass die wichtige Rolle der Kultur und ihrer Politik stetig mit einer Anerkennung ihrer Bedeutung bei der Förderung der Demokratie Prozesse erweitert werden. Die Ziele des Europarats bei der Stärkung der Demokratie, der Menschenrechte und der Rechtsstaatlichkeit impliziert eine Beziehung mit der Kultur und ihrer Politik zu fördern.

Die Länderprofile im Compendium behandeln in ihren 9 Kapiteln mehr als 80 kulturpolitisch relevante Aspekte. In diesem umfangreichen Informationsangebot geht es u.a. um die Geschichte und Hauptziele der Kulturpolitik, Entscheidungsfindung und Verwaltung, aktuelle kulturpolitischen Prioritäten, rechtliche Rahmenbedingungen, Kultureinrichtungen und Partnerschaften, die Kulturfinanzierung sowie die Förderung von künstlerischer Kreativität und kultureller Partizipation – vgl. dazu näher die Struktur der Compendium-Profile, die in 26 verschiedenen Sprachen einschließlich Deutsch zur Verfügung stehen. Nach dieser Struktur gegliederte Profile sind unter Länder abrufbar, dort in der Regel allerdings in der Hauptsprache des Compendium: Englisch.

Transversale Themen

Über dieses Informationsangebot hinausreichende Fragen sind hier im länderübergreifenden Abschnitt "Themen" zusammengefasst. Dabei werden sowohl Informationen aus den Compendium-Länderprofilen wie solche aus anderen Quellen integriert und hervorgehoben, und zwar zu folgenden Themen (die künftig noch ergänzt werden):

  • kulturelle Vielfalt;
  • interkultureller Dialog;
  • Status der Künstler;
  • Internationale kulturelle Zusammenarbeit und Fragen der Mobilität sowie
  • kulturelle Rechte und ethische Fragen (in einem kulturpolitischen Kontext).

Diese transversalen Themen haben besondere Priorität für den Europarat, für die Fachleute in anderen internationalen Organisationen und in den am Compendium beteiligten Ländern sowie für Forschung und Fachpublizistik. Wie erläutert, wird über solche Fragen auch in verschiedenen Kapiteln der Compendium-Länderprofile berichtet und sie werden zusätzlich in vergleichenden oder Monitoring-Übersichten angesprochen, die in den vergangenen Jahren erstellt wurden.

Hauptziele dieses Abschnitts sind:

  • transversale Ansätze zu kulturpolitischer Reflexion und Analyse sowie zu einem entsprechenden Monitoring zu erleichtern;
  • den Zugriff auf integrierte "Informationscluster" von einer Stelle innerhalb des Compendium-Systems aus zu ermöglichen;
  • Querverweise und Links zwischen Sub-Kapiteln im Compendium zu illustrieren, und
  • auf vorhandene Compendium-Features wie etwa Monitoring-Übersichten hinzuweisen.

Die Nutzer werden nach der Wahl eines bestimmten Themas direkt zu einer individuellen Webseite mit i.d.R. folgenden Informationen geführt:

  • kurze Einführung (Methodik, Definitionen etc.);
  • Links zu Unterkapiteln des Compendium, mit denen Länderberichte individuell erstellt werden können (Zusammenfassung spezifischer Informationen aus verschiedenen Ländern oder aus verschiedenen Kapiteln in einem Dokument);
  • Vergleichende und Monitoring-Übersichten; sowie
  • Links zu wichtigen, kurz kommentierten Ressourcen.

Im Abschnitt über "Kulturelle Rechte und Ethik" wurde zusätzlich ein Forum für spätere Debatten angelegt und beim Thema "Interkultureller Dialog" finden sich der "Intercultural Cities Index" sowie eine gesonderte Datenbank mit Good-Practice-Projekten, zu der Nutzer/innen ebenfalls beitragen können.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören! Bitte senden Sie Ihre Anregungen an: info@culturalpolicies.net