COMPENDIUM CULTURAL POLICIES AND TRENDS IN EUROPE
Print this Page
EN DE FR  ||  Über uns | Kontakt | Impressum Council of Europe LOGO  ERICarts LOGO
Print this Page
EN DE FR  Council of Europe LOGO  ERICarts LOGO

Vergleichende Kulturforschung und Analyse

 ... stellt ein wichtiges Instrument bei der Entwicklung lokaler, regionaler, nationaler und transnationaler Politiken und Programme dar. Vergleichende Kulturforschung und Analyse versucht, Unsicherheiten und komplexe Fragen im politischen Entscheidungsprozess durch geeignete Modelle zu reduzieren. Im Kontext der zunehmenden Integration von Nationen, Regionen und Völkern sind nationale Behörden auf solche Informationen angewiesen, um die Auswirkungen ihrer Entscheidungen über den jeweiligen Zuständigkeitsbereich hinaus zu erkennen.

Vergleichende Kulturforschung und Analyse unterscheidet sich von den meisten traditionellen Bereichen der akademischen Forschung. Sie ist vielfältig, vielseitig und multidisziplinär. Sie benutzt Techniken und Konzepte aus anderen anerkannten Disziplinen und gewinnt so ihre eigene Legitimität.

Es ist geplant, entsprechende wissenschaftliche Aufsätze, die der Redaktion zur Verfügung gestellt werden, künftig in regelmäßigen Abständen zu publizieren. Eine erste Zusammenstellung enthält eine Reihe von älteren Beiträgen, die vergriffen oder schwer zu finden sind. Forscher/innen und andere Fachleute sind eingeladen, neue Aufsätze über vergleichende kulturpolitische Analysen und Methoden einzureichen. Damit sollen weitere Wissensgebiete erschlossen und die Einführung professioneller Standards gefördert werden.

 

 Reichen Sie Ihre Arbeit zur Prüfung und Publikation an: info@culturalpolicies.net
 Block 1, Januar 2011, im September 2011 aktualisiert ("Vintage" Dokumente)


 Bennett, Tony und Mercer, Colin: Improving Research and International Co-operation in Cultural Policy [Die Verbesserung von Forschung und internationaler Zusammenarbeit für die Kulturpolitik]. Hintergrundpapier für die UNESCO-Regierungskonferenz zu Kulturpolitik für Entwicklung, Stockholm, Schweden 30 März - 2. April 1998.

 Cliche, Danielle: Building An Information System for Cultural Policies in Europe: Experiences from the Compendium-Project. [Aufbau eines Kulturpolitischen Informationssystems in Europa: Erfahrungen aus dem Compendium Projekt]. Präsentation beim Internationalen Seminar über kulturelle Indikatoren der UNESCO / CONACULTA, Mexico City, 07-09 Mai 2003.

 Cliche, Danielle: International Comparative Research:  Understanding the Past, Restructuring the Present,  Rethinking the Future [Internationale vergleichende Forschung: Die Vergangenheit verstehen, die Gegenwart restrukturieren, die Zukunft umdenken]. Veröffentlicht in Crossing Frontiers: Issues of Heritage, Culture and Identity in a Comparative Context. Symposium Verfahren. 13. bis 15. Juni, Ottawa / Hull, Kanada. International Comparative Research Group, Januar 1995.

 Klaic, Dragan: A Theater to be Reinvented [Ein Theater das neu erfunden werden muss]. Ansprache während der IETM Plenarsitzung, Zagreb, 23. März - 25,1990. Eine Biographie von Dragan Klaic, der im August 2011 gestorben ist, ist bei ConnectCP zu finden.

 Mitchell, Ritva: Cultural Policy Evaluation as a Means of a Schemata Construction and as a Policy Instrument [Kulturpolitische Evaluation als Beitrag zur Modellentwicklung und als politisches Instrument]. Präsentation auf der Zweiten Internationalen Konferenz zu kulturpolitischer Forschung, Te Papa / Wellington, Neuseeland, von 23. bis 26. Januar 2002.

 Mitchell, Ritva: International Cultural Comparisons: The State of the Art from a Policy Perspective [Internationale kulturelle Vergleiche: Die Lage der Künste aus politischer Perspektive]. Veröffentlicht in Crossing Frontiers: Issues of Heritage, Culture and Identity in a Comparative Context. Symposium vom 13. bis 15. Juni, Ottawa / Hull, Kanada. International Comparative Research Group, Januar 1995.

 Schuster, Mark: Informing Cultural Policy: Data, Statistics and Meaning [Kulturpolitik informieren: Daten, Statistiken und Bedeutung]. Präsentation beim UIS International Symposium, "Statistics in the Wake of Challenges Posed by Cultural Diversity in a Globalization Context" Montréal, Kanada, October 21-23, 2002. Eine Biographie von Mark Schuster, der im Februar 2008 gestorben ist, ist bei ConnectCP zu finden.

 Svob-Djokic, Nada und Obuljen, Nina: Comparative Cultural Policy Issues Related to Cultural Diversity in South East Europe [Vergleichende Kulturpolitische Fragen verbunden mit der kulturellen Vielfalt in Südosteuropa]. Eine Analyse für Policies for Culture, 2003.

 Wiesand, Andreas: Comparative Cultural Policy Research in Europe: A Change of Paradigm [Vergleichende kulturpolitische Forschung in Europa: Ein Paradigmenwechsel]. Veröffentlicht im kanadischen Journal of Communication, Bd. 27 (2002) 369-378.

Konferenzempfehlungen

CULTURE: Research-Policies-Development. [KULTUR: Forschung-Politik-Entwicklung]. Empfehlungen des ERICarts / CIRCLE Workshop zu angewandten kulturellen Forschungsmethoden, Moskau, Russland, von 01 bis 03 Juli 2001.

Improving Knowledge and Tools for the Implementation of Cultural Policies for Development [Kenntnisse und Instrumente zur besseren Umsetzung der Kulturpolitik für Entwicklungsaufgaben]. Empfehlungen aus der Riksbankens Jubileumsfond und SIDA-Konferenz in Uppsala, Schweden, 02 bis 04 Dezember 2001.

Der Cultural Policy Research Award

Der Cultural Policy Research Award wurde 2004 von der European Cultural Foundation (ECF) und dem Riksbankens Jubileumsfond ins Leben gerufen und wird seit 2008 in Partnerschaft mit ENCATC realisiert. Durch diesen jährlichen Wettbewerb wollen die Veranstalter junge kulturpolitische Forscher dabei unterstützen, durch vergleichende und interkulturell angewandte Forschung die Politik zu informieren und Fachleute zu inspirieren. Die Auszeichnung wird an Forschungsprojekte vergeben, die sich zeitgenössischen kulturellen Themen und Herausforderungen in Europa widmen.