COMPENDIUM CULTURAL POLICIES AND TRENDS IN EUROPE
Print this Page
EN DE FR  ||  Über uns | Kontakt | Impressum Council of Europe LOGO  ERICarts LOGO
Print this Page
EN DE FR  Council of Europe LOGO  ERICarts LOGO

Austria/ 8.1 Förderung von KünstlerInnen, Kultur- und Kreativschaffenden  

8.1.3 Auszeichnungen, Preise, Stipendien

Die österreichische Kunstförderung umfasst verschiedene Maßnahmen der direkten Förderung von Kreativität. Die wichtigsten sind Auszeichnungen, Preise, Stipendien, der Ankauf von Kunstwerken, Zuschüsse, wie z.B. Druckkostenzuschüsse für Kataloge, die Atelierförderung (Bundesateliers in Wien und verschiedene Ateliers im Ausland), Produktionen, Reisekosten und Auftragswerke. In den letzten Jahren wurden zudem von Bund, Ländern, Gemeinden und weiteren Institutionen verschiedene Artist-in-Residence-Programme für österreichische und internationale KünstlerInnen im In-und Ausland geschaffen.

Die Kunst- und Kultursektion des Bundeskanzleramts vergibt jährlich 95 interdisziplinäre Start-Stipendien für junge KünstlerInnen mit einer Fördersumme von jeweils 6.600 EUR bei einer Laufzeit von 6 Monaten, 35 für Musik, darstellende Kunst und Tanz, 15 für Literatur, 10 für Bildende Kunst, 10 für Architektur und Design und je fünf für künstlerische Fotografie, Video- und Medienkunst, Mode, Film und Kulturmanagement. Hinzu kommen Arbeits- und Projektstipendien für Bildende Kunst, Architektur, Design, Fotografie, Video- und Medienkunst, Staatsstipendien für Bildende Kunst, Fotografie und Video- und Medienkunst sowie mehr als 60 Auslandsstipendien in verschiedenen Sparten, etwa für Ateliers für bildende KünstlerInnen in Peking, Chengdu, Chicago, Istanbul, Krumau, Mexico City, New York, Paris, Rom, Shanghai, Tokio und Yogyakarta und Auslandsstipendien für FotografInnen in Rom, London, Paris und New York. Von Trainee-Stipendien für KulturmanagerInnen und postgradualen Weiterbildungsstipendien für TänzerInnen profitieren insbesondere junge KünstlerInnen. Das sechsmonatige Stipendienprogramm "TISCHE" fördert die professionelle und praktische Erfahrung von jungen ArchitektInnen durch einen Aufenthalt in einem renommierten Architekturbüro.

Die Kunst- und Kultursektion des Bundeskanzleramts vergibt jährlich oder biennal – nach einem Rotationsprinzip – Preise in den verschiedenen Kunstsparten. Die "Outstanding Artist Awards" (bis 2009 "Förderungspreis") mit einem Preisgeld von EUR 8.000 gehen jährlich an eine/n KünstlerIn aus den Bereichen Bildende Kunst, Künstlerische Fotografie, Video- und Medienkunst, Musik, Film, Literatur, und Aktuelle Jahresthemen, alle zwei Jahre an KünstlerInnen aus den Sparten Karikatur und Comis, Experimentelle Tendenzen in der Architektur, Experimentelles Design sowie Kinder- und Jugendliteratur. Der "Outstanding Artist Award für Frauenkultur" ehrt Kunst und kulturelle Aktivitäten, die zur Stärkung der Position von Frauen im öffentlichen Leben beiträgt. Der "Outstanding Artist Award für interkulturellen Dialog" ehrt künstlerische und kulturelle Leistungen, die zu einem verbesserten Verständnis der in Österreich lebenden Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern beitragen. Mit dem "Österreichischen Kunstpreis" wird ein Lebenswerk geehrt. Er ist mit 12.000 bzw. 15.000 EUR dotiert und wird in den Kategorien Bildende Kunst, Fotografie, Video- und Medienkunst, Musik, Film, Literatur, Kinder- und Jugendliteratur sowie Aktuelle Jahresthemen vergeben. Die "Outstanding Artists Awards" werden teilweise von einer Jury ausgeschrieben und beurteilt, während die "Österreichischen Kunstpreise" generell auf der Grundlage einer Jury-Empfehlung vergeben werden.

In verschiedenen Bereichen werden Sonderpreise ausgelobt, unter anderem der Erich-Fried-Preis für Literatur und Sprache, der Ernst-Jandl-Preis für Lyrik, der Manès-Sperber-Preis für Literatur sowie der Österreichische Staatspreis in den Kategorien Künstlerische Fotografie, Europäische Literatur, Kulturjournalismus, Literaturkritik, Literarisches Übersetzen, Kinder- und Jugendliteratur, Kinderlyrik und Österreichs Schönste Bücher. Alle zwei Jahre wird in Zusammenarbeit mit der s-Bausparkasse und dem Architekturzentrum Wien der Architekturpreis "Das Beste Haus" für den besten architektonischen Entwurf eines Einfamilienhauses vergeben. In dem Gebiet der Fotografie wird der Birgit-Jürgenssen-Preis jährlich von der Akademie der bildenden Künste Wien, und im Film, der Thomas-Pluch-Drehbuchpreis verliehen.

Mit dem Großen Österreichischen Staatspreis (30.000 EUR) wird auf Vorschlag des Österreichischen Kunstsenats ohne festes Rotationsprinzip ein künstlerisches Lebenswerk in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Literatur oder Musik ausgezeichnet.

Die Ausschreibungen der Bundesregierung finden sich auf der Homepage des Bundeskanzleramts. Auch die Bundesländer vergeben verschiedene Kunstpreise zur Förderung österreichischer KünstlerInnen, in Salzburg zum Beispiel den Salzburger Kunstpreis, den Salzburger Musikpreis und den Salzburger Volksskulptur-Preis.

Seit 2010/11 führt die Auslandskulturabteilung des Außenministeriums ein spezielles Förderprogramm namens "The New Austrian Sound of Music" (NASOM) durch, das jährlich ca. 25 NachwuchskünstlerInnen aus Klassik, Jazz, neuer Volksmusik / Weltmusik und Pop bei Auftritten im Ausland unterstützt.


Kapitel publiziert: 03-02-2016

Your Comments on this Chapter?